5 Top Webkataloge

Mehr Besucher für Webseiten, Blogs, Onlineshops

Webseiten in Webkataloge eintragen ist eine einfache und doch sehr wichtige Maßnahme, um mehr Besucher auf die Webseite zu bringen. Webkataloge dienen als Inhaltsverzeichnis des Internet, lang bevor Google, Bing, Yahoo und andere Suchmaschinen entstanden. Auch Suchmaschinen nutzen Links, um empfehlenswerte Websites zu erkennen.

Starke Webkataloge …viel hilft viel!

Je mehr Links auf eine Website zeigen, umso wichtiger ist sie. Webseiten verlinken ist darum absolut unverzichtbar. Auch Websites, Blogs und Onlineshops brauchen von Zeit zu Zeit neue Backlinks. Statt nur intern oder nur zwischen den eigenen Seiten Links zu setzen, brauchen gerade gut laufende Websites regelmäßig frisches Blut.

Stark verlinkte Webkataloge helfen beim Ranking und bringen mehr Besucher und mehr Traffic auf Ihre Webseite. Wir stellen Ihnen hier ausschließlich Webkataloge ohne Backlinkpflicht vor.

Allgemeine Webkataloge: alle Branchen eintragen

WebkatalogOnline seitBacklinks*Basis-
Eintrag
Premium-
Eintrag
SEO-Effekt
BeamMachine.de
Premium SEO-Katalog
20042.000.000 (!)✔ ca. 100 € p. a.⭐⭐⭐⭐⭐
Klick-It.de
Webkatalog mit lokalem
Firmenverzeichnis
200415.000kostenlos✔ ca. 20 € p. a.⭐⭐⭐

Spezielle Branchen-Webkataloge

WebkatalogOnline seitBacklinks*Basis-
Eintrag
Premium-
Eintrag
SEO-Effekt
Aloma.de
Kostenloser Eintrag
für Marketing-Agenturen
201485.000kostenlos⭐⭐⭐⭐
Makler-Register.de
Eintrag für Immobilienmakler,
Versicherungsmakler usw.
201514.000✔ ca. 25 € p. a.⭐⭐⭐
Immobilien-Helfer.de
Ausgereiftes Firmenverzeichnis
für immobiliennahe Dienstleister
und Handwerker.
2020318kostenlos✔ ca. 100 € p.a.⭐⭐
GesundeListe.de
Neues Gesundheitsportal mit Magazin
für Experten, Anbieter und Links der
Gesundheitsbranche.
2022???kostenlosEarly-Bird-Aktion!
Bis 31.07.2022 gratis
Team-Account buchen.
(hier klicken)
⭐⭐
*) Backlinks sind ein wichtiges SEO-Signal. Webkataloge mit vielen Backlinks können mehr Einträge indizieren und verteilen mehr „Linkjuice“. Die Kennzahlen wurden professionell gemessen mit den LinkResearchTools, Stand 2021

Tipps zum Eintrag in Webkataloge

1. Gute Webkataloge erkennen

Tragen Sie sich nur in professionelle Webkataloge ein. Ein Impressum und der obligatorische Datenschutzhinweise sind das Mindeste. Noch wichtiger ist eine moderne und technisch einwandfreie Oberfläche … denn moderne Suchmaschinen achten auf so etwas. Lesen Sie auch das Kleingedruckte und schauen in die Kategorien. Die Redaktion des Webkatalogs sollte Richtlinen aufstellen und streng umsetzen.

Wenn der Katalog voll von Spam ist, lassen Sie die Finger davon. Denn Sie möchten in einem positiven Umfeld gefunden werden und keine Abstrafung von Suchmaschinen, Partnern oder Kunden erleben.

2. Erfolgreich in Webkataloge eintragen

Bereiten Sie ein Logo und einige Textbausteine vor, die Ihre Website und Ihre Firma gut beschreiben. Das erleichtert den Eintrag in viele, kleine, kostenlose Webkataloge, denn sie können dann vieles einfach kopieren.

Veröffentlichen Sie in jedem Webkatalog einen anderen Text. Sie dürfen sich natürlich teilweise wiederholen. Nur für Suchmaschinen sollte der Text so einzigartig wie möglich wirken. Denn wenn es wie automatische Webkatalog-Eintragung aussieht, werden die Links nicht viel bringen.

3. Links aufbauen: stetig und kontrolliert

Linkaufbau mit Webkatalogen ist nur eine Maßnahme. Sie sollten beim Linkaufbau darauf achten, einen guten Mix aus verschiedenartigen Quellen aufzubauen. Neben starken Webkatalogen gehören dazu auch Links von unterschiedlichen Websites, zum Beispiel Links aus Blogs, Links aus Onlineshops, Links aus Social Media Profilen und Links aus Foren.

Versuchen Sie, regelmäßig neue Links zu ergänzen. Webkataloge sind dafür eine einfache und gute SEO-Maßnahme. Viele Webkataloge bieten die Wahl zwischen nofollow und do-follow Links. Beide gehören in ein gutes Linkprofil.